Zeller Geschichte - Schwarz auf Weiß

Zell am Harmersbach ist stolz auf eine eigene Zeitung: Seit 1897 berichtet die "Schwarzwälder Post" von den Ereignissen der »großen Welt« und - besonders ausführlich - aus der heimatlichen Region. Im Laufe ihres über 100-jährigen Bestehens hat die kleinste süddeutsche Heimatzeitung viele technische Revolutionen mitgemacht. Zeugnis davon gibt das 2007 eröffnete Druckereimuseum im hauseigenen historischen Gewölbekeller.

Alte Druckmaschine der Schwarzwälder Post.
Blick in die historische Druckerei im Gewölbekeller der Schwarzwälder Post in Zell.

Schwarz auf Weiß – Drucktechnik aus 100 Jahren

In der historischen Buchdruckerei im Gewölbekeller der "Schwarzwälder Post" wird Drucktechnik aus 100 Jahren gezeigt: Wie man mit Blei- und Holzlettern Schrift gesetzt hat, wie mit der Handdruckmaschine gedruckt wurde und wie heute am PC eine Zeitschrift layoutet wird. Glanzstück ist eine Zeitungsdruckmaschine der Firma Johannisberg von 1903, mit der er noch bis 1977 die Zeitung hergestellt hat.

Seniorchef Herbert Schwendemann hat die Ausstellung selbst zusammengestellt und arrangiert. Gerne führt er die Besucher durch die »Historische Buchdruckerei im Gewölbe« und erzählt aus seiner persönlichen reichen Erfahrung. Und die Gäste dürfen auch selbst aktiv werden: Auf einer kleinen Handdruckpresse zeigt ihnen Schwendemann, wie sie mit Lettern und Druckerschwärze Erinnerungskarten selbst herstellen können, wie einst Johannes Gutenberg.

Adresse

Schwarzwälder Post
Pfarrhofgraben 4
77736 Zell am Harmersbach
Tel.: 07835 215

Öffnungszeiten und Führungen
nach Vereinbarung. Bitte in der Druckerei anrufen.