Das neueste Dienstfahrzeug der Stadt Zell ist ein Pedelec

Umweltfreundlich und schnell durchs Städtle:

Das neueste Dienstfahrzeug der Stadt Zell ist ein Fahrrad mit Elektromotor, ein Pedelec, und soll künftig bei Dienst- und Botengängen zum Einsatz kommen.


»Der Einsatzbereich für das neue E-Bike ist das Stadtgebiet von Zell«, stellte Bürgermeister Günter Pfundstein fest. Das Pedelec wird hinter dem Rathaus stationiert und steht allen Mitarbeitern der Stadtverwaltung zur Verfügung. Ausgestattet ist es mit einem 250-Watt-Motor. Die Reichweite der Batterie beträgt 60 bis 100 Kilometer. Binnen 2,5 Stunden ist der Akku wieder aufgeladen. Der große Korb, der auf dem Gepäckträger installiert ist, ermöglicht die Mitnahme von Akten, Geschenken und vielem mehr.

Mit der 7-Gang-Nabenschaltung kann man auch steilere Steigungen bewältigen. »Den Lupfen hoch ist gar kein Problem«, bestätigt Bürgermeister Pfundstein, der schon die erste Probefahrt absolviert hat. Auch farblich in grau und grün gehalten passt das neue Dienstfahrrad zur Stadt Zell. Der Fahrradhelm ist ebenfalls in der Farbe apfelgrün.

1.800 Euro hat die Stadt in das Pedelec investiert und den Kauf bei Radsport Neuhaus getätigt. »Wir unterstützen die heimische Wirtschaft«, betonte Bürgermeister Pfundstein gestern bei der Übernahme und zeigte sich sicher, dass die Zukunft den umweltschonenden Elektrofahrzeugen gehört.

Autor: Hanspeter Schwendemann, Schwarzwälder Post