Zell will sozialen Wohnungsbau fördern

Die Stadt Zell möchte den sozialen Wohnungsbau fördern. Dies unterstütze der Gemeinderat am Montag mit einem einstimmigen Votum. Geplant ist  allerdings keine eigene Wohungsgesellschaft, sondern die Kontaktaufnahmen mit Investoren, denen Zell  für sozialen Wohnungsbau geeignete Grundstücksflächen im Rahmen eines Erbbaupachtvertrages zur Verfügung stellt. Für einen symbolischen Erbbauzins soll sich der Investor für einen Zeitraum von 33 bis 66 Jahren verpflichten, auf dem Grundstück ausschließlich preisgünstige Wohnungen zu schaffen und für die Dauer der Erbpacht preisgünstig zu vermieten. Als Zielgruppe definierte die Verwaltung "Haushalte, die sich am Markt nicht angemessen mit Wohnraum versorgen können und auf Unterstützung angewiesen sind".

Autor: Dietmar Ruh, Offenburger Tageblatt