Stadt Zell präsentiert alle Facetten der Sicherheit

Am 13. Oktober sind elf Organisationen dabei

Beim ersten »Tag der Sicherheit« am Samstag, 13. Oktober, wird die Hauptstraße von Zell zu einer großen Informations- und Aktionsfläche. Elf Organisationen geben Einblicke in ihre Arbeit und präsentieren Technik und Fahrzeuge. Auch Landesinnenminister Thomas Strobl wird zum Aktionstag kommen.

Ziel des Sicherheitstags ist es laut Stadt Zell, die Bevölkerung über die Arbeit der Blaulicht- und Partnerorganisationen zu informieren und zu demonstrieren, was alles für Sicherheit der Bevölkerung vorgehalten wird.

Feuerwehr, THW, DRK, ­DLRG, Bergwacht, Landes- und Bundespolizei, Zoll, ADAC, der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (B.A.D.S.) und der Weiße Ring zeigen ab 9 Uhr in der Hauptstraße von Zell  Technik zum Anfassen und Ausprobieren. Die Besucher erhalten bei den elf Organisationen nicht nur Informationen zu ihren Aufgaben, sondern auch Einblicke in ihre Arbeit. Bei Übungen auf der Aktionsfläche vor dem Rathaus präsentieren die Einsatzkräfte ihre besonderen Fähigkeiten. 

Davon wird sich auch Minister Thomas Strobl ein Bild machen. Er tauscht sich zudem mit Führungskräften der Blaulicht-Organisationen aus. Die Feuerwehr Zell präsentiert außerdem ein neues Einsatzfahrzeug.

Selbst mal Retter sein

Bei der Feuerwehr können die Besucher selbst in die Rolle der Retter schlüpfen und den Umgang mit Schere und Spreizer an einem »Unfallauto« üben oder an einem Feuerlöschersimulator Brände bekämpfen. Zudem zeigen die Feuerwehren aus Biberach, Nordrach, Oberharmersbach und Zell a. H. gemeinsam bei einer realistischen Übung ihr Vorgehen bei einem Brand.
 
Das THW demonstriert den Besuchern, welche Möglichkeiten Kameradrohnen bei Katastropheneinsätzen bieten und präsentiert das lasergestützte Sicherungssystem, mit dem Einsatzstellen  überwacht werden können. Das DRK führt den Besuchern vor, wie Personen reanimiert werden und im »Bärenhospital« lernen schon die Kleinsten, Erste Hilfe für ihre Kuscheltiere zu leisten.

Der B.A.D.S. lässt die Besucher in einem Pkw-Simulator erleben, welche Auswirkungen Alkohol im Straßenverkehr hat. Die Wirkung von Alkohol können Besucher auch beim Stand des Polizeipräsidiums Offenburg in einem Parcours mit einer Alkoholbrille erfahren. Außerdem informiert das Polizeipräsidium in einem Vortrag über das Thema Sicherheit rund um das Smartphone.

Bei der Bundespolizei dreht sich beim Fotovergleich und der Urkundenprüfstelle alles um die Sicherheit von Dokumenten und das Thema Falschgeld. Das Hauptzollamt Lörrach führt die Arbeit von Passivspürhunden vor und zeigt, worauf es bei einer Gepäckkontrolle ankommt.

Bergwacht, ADAC, DLRG und Weißer Ring informieren an ihren Ständen über ihre Arbeit und präsentieren auch ihre Fahrzeuge und die Ausrüstung. Zudem wird ein umfangreiches Kinderprogramm mit Hüpfburg, Riesenrutsche und jeder Menge Aktionen an den verschiedenen Informationsständen angeboten

Autor: Dietmar Ruh, Offenburger Tageblatt

(created on 09. October 2018)