Die nächste Schritte für »Zell 2030« stehen an

Erste Ergebnisse in einer Einwohnerversammlung

»Zell 2030« steht im Mittelpunkt der nächsten Einwohnerversammlung in Zell a. H. am Freitag, 9. November. (1006 KB)Zur Zukunftsplanung der Stadt gehört auch ein Verkehrskonzept, zu dem erste Überlegungen vorgestellt werden.

Über 400 Besucher waren am 10. Juni 2016 zur Einwohnerversammlung in Zell gekommen, bei der auch ein »Markt der Ideen« stattfand. Bürger sollten zu acht Themenbereichen ihre Ideen und Anregungen auf Karten schreiben. Ideen für ein Zell 2030. 

Rund 600 Beiträge gingen ein, das Thema »Verkehr« führte dabei mit Abstand. Es war der Auftakt zum Projekt Zell 2030, das kürzlich zu Ende ging. Wiederum in einer Einwohnerversammlung möchte die Stadt Zell nun am Freitag, 9. November, ab 18 Uhr in der Ritter-von-Buß-Halle über die Ergebnisse berichten. Die im Projekt erarbeiteten Ideen sollen in Arbeitsgruppen weitergeführt werden.

»Eine große Bürgerbeteiligung wäre schön«, wünschte sich am Dienstag Zells Bürgermeister Günter Pfundstein. Pfundstein und die Firma Agilevent stellten im Rathaus die Konzeption der nächsten Bürgerversammlung vor, die am 9. November den Schwerpunkt »Zell 2030« haben wird. Damit hatte sich in den zurückliegenden zwei Jahren das Modellprojekt »Potenziale von Kleinstädten in peripheren Lagen« beschäftigt.

»Die Einwohnerversammlung soll Abschluss, aber auch Start sein«, formulierte es Daniel Lehmann von Agilevent. »Start«, da die im Rahmen des Modellprojekts erarbeiteten Ideen und Vorschläge nun von Arbeitskreisen weiterbearbeitet werden sollen, bis sie über den Stadtmarketingausschuss letztlich als Themen im Gemeinderat behandelt werden. 

Dass Veränderungen möglich sind, zeigen laut Lehmann bereits einige kurzfristig umsetzbare Projekte. Dazu gehören unter anderem Aktionen im Jugendbereich, aber auch das geplante »Mitfahrbänkle«, die Einführung eines Vereinsforums, ein digitales Zentrum für alle ortsansässigen Vereine, oder aber die Überarbeitung des Eingangsportals des Bahnhofs.

Wie schon 2016 ruft Bürgermeister Günter Pfundstein wieder alle Zeller zum Mitmachen auf. »Damit wir uns unseren Wunschvorstellungen möglichst stark annähern, sind alle zur gemeinsamen Unterstützung eingeladen«, schreibt Pfundstein in seinem Vorwort zur Versammlung.
 
Jeder kann mitmachen

Im Klartext: Die Stadt möchte sich für die Zukunft aufstellen. Wie das im Einzelnen erfolgen soll, daran können die Zeller selbst Anteil haben, indem sie sich aktiv bei den neuen Arbeitskreisen beteiligen.

Die erste Gelegenheit dazu bietet sich am 9. November. Wie schon vor zwei Jahren wird es nach den offiziellen Redebeiträgen einen »Marktplatz der Ideen« mit Gruppenarbeit geben. Zuvor  wird Projektbegleiter Professor Peter Dehne die Projektergenisse von »Zell 2030« vorstellen und Bürgermeister Günter Pfundstein erste Überlegungen für ein Verkehrskonzept der Stadt.
 
Wie berichtet, geht es hierbei vor allem um das Hauptziel, die vielbefahrene Hauptstraße zu entlasten. Pfundstein wiederholte gestern seine Einschätzung, die er bereits bei der ersten Einwohnerversammlung hatte: »Mein Eindruck ist von je her, dass alle eine Veränderung wollen. Aber es regt sich dann Widerstand, wenn diese Veränderung vor der eigenen Haustür stattfindet.« Vor diesem Hintergrund stellt Pfundstein auch die grundsätzliche Frage, ob die Zeller ein Verkehrskonzept überhaupt wollen. Denn solch ein Konzept wird zwangsläufig Veränderungen mit sich bringen. »Wer nichts tut, macht scheinbar keine Fehler. Oder doch?, formuliert es der Bürgermeister.

Zu Projekten mit Langzeitwirkung zählt Pfundstein auch die Sanierung des Rundofens mit avisiertem Baubeginn im Mai 2019. »Erst einmal ohne die Zeller Keramik«, so Pfundstein, der weiter erklärt, dass der sanierte Rundofen kein Museum werden wird, das täglich geöffnet hat. Das könne personell nicht gestemmt werden so der Bürgermeister.

Und Pfundstein zählt auch den Rathausumbau zu Projekten mit Langzeitwirkung. Hierfür laufen übrigens noch Gespräche für die Detailplanung.

Autor: Dietmar Ruh, Offenburger Tageblatt

(created on 24. October 2018)