Christian Dumin Nachfolger von Andrea Kuhn als Ortsvorsteher

Ortschaftsrat Unterentersbach

Christian Dumin soll Nachfolger der Unterentersbacher Ortsvorsteherin Andrea Kuhn werden. Ihn hat der Ortschaftsrat am Mittwochabend bei einer Enthaltung dem Gemeinderat vorgeschlagen.

Im Mittelpunkt der Sitzung stand die Verabschiedung von Andrea Kuhn. Sie wurde 2004 in den Ortschaftsrat gewählt, 2009 stellvertretende Ortsvorsteherin und 2011 Nachfolgerin von Horst Feuer, nachdem er sein Amt niedergelegt hatte. »Du warst ein Segen für Unterentersbach«, sagte Paul Gutmann im Namen des Ortschaftsrats.

Gutmann nannte beispielhaft Projekte, die in Kuhns Amtszeit realisiert wurden: Erneuerung der Zeller Straße, neue Dorfmitte, Neubau Riedackerstadion, Neubaugebiet am Häslesgraben, Kampf um den Erhalt des Kreisverkehrs mit seinem Wasserrad, Einsatz für »Unser Dorf hat Zukunft«.

Gutmann lobte das menschliche Miteinander im Ortschaftsrat und die persönliche Verbundenheit, aber auch ihr Demokrativerständnis, das die Wähler bei der Kommunalwahl mit vielen Stimmen honoriert hatten. »Die Bürger werden noch lange viele Dinge mit Andrea Kuhn in Verbindung bringen«, sagte er.

Auch Bürgermeister Günter Pfundstein bedankte sich bei ihr für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit. Vom Gremium und den Besuchern gab es langen Applaus für Andrea Kuhn, die betonte: »Amtsmüde bin ich nicht, ich war sehr gerne Ortsvorsteherin, aber ich bin des Kirchturmdenkens müde. Es ist Zeit, Platz zu machen für neue Personen mit neuen Ideen. Es geht nie um handelnde Personen, es geht immer um die gemeinsame Sache.«
 
An die neuen Ortschaftsräte gewandt, sagte sie eindringlich: »Seid kreativ und mutig und vor allem selbstbewusst. Wir sind was, wir können was, und wenn es drauf ankommt, halten wir zusammen. Ich bin dankbar, dass ich das erleben durfte.« Ihr Amt soll nun Christian Dumin antreten mit Armin Reber als Stellvertreter an der Seite. Dieser hatte zuvor aus beruflichen Gründen auf eine Kandidatur als Ortsvorsteher verzichtet, obwohl er die meisten Stimmen bei der Kommunalwahl am 26. Mai erhalten hatte.

Verabschiedet wurden auch drei Ortschaftsräte (Amtszeiten in Klammer). Andrea Kuhn würdige Wilhelm Bleier (1999 bis 2019). »Deine vorausschauenden Beiträge haben den Ortschaftsrat bereichert. Deine besonnene Art hat gutgetan.«

Paul Gutmann (2004 bis 2019) war acht Jahre stellvertretender Ortsvorsteher. Darüber hinaus hat er im Finanzausschuss im Gemeinderat mitgearbeitet. Andrea Kuhn erklärte: »Du stehst zu deinem Wort, eine Eigenschaft, die von uns sehr geschätzt wurde. Du hast Gemeindearbeit gelebt.«

Karl Isenmann (2004 bis 2019) sei ein Mann der Tat, der freiweg rede. »Die Bürger schätzen das und haben sich mit ihren Anliegen oft an Dich gewandt.« Kuhn lobte auch seine Arbeit als Unterentersbacher Kilwi-Marktmeister.

Autor: Gisela Albrecht, Offenburger Tageblatt