Viertes Gärtnerfeld auf dem Friedhof ist angelegt

Die Nachfrage nach gärtnergepflegten Grabstätten auf dem Zeller Friedhof ist bekannterweise sehr groß. Aus diesem Grund wurde nun auf dem alten Friedhofsteil an der Mauer zur Kirch­straße eine Erweiterung dieser Art angelegt.

Entlang dem Grabfeld wurde zuerst ein Streifen mit schlank wachsenden Eiben von seitens der Stadtgärtnerei als Sichtschutz bepflanzt. Unter der Regie der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner aus Karlsruhe ist nun eine Fläche für Sargbestattungen angelegt worden. Hier sind ca. 30 Bestattungen möglich.

Die Fläche wurde zu Beginn als Rasenfläche gestaltet. Nach den ersten Belegungen wird die Fläche mit Bodendeckern, schwach wachsenden Gehölzen und individuellen Blumenbeeten je nach Wunsch erweitert. Ein individueller Grabstein kann ebenso unter Einhaltung bestimmter Vorgaben mit in die Grabstätte integriert werden.

Die zuständige Friedhofsgärtnerei kümmert sich das ganze Jahr über um die Anlage und übernimmt die sorgfältige Pflege der Gräber. Die Angehörigen werden damit langfristig von der Grabpflege entlastet. Das neue Grabfeld kann ab sofort belegt werden.
Nähere Informationen erhalten Interessierte beim Friedhofsamt der Stadt Zell a. H., dem Bestattungsinstitut Willmann sowie der Gärtnerei Rudi Lang.

Autor: Hanspeter Schwendemann, Schwarzwälder Post