Corona

Aktuelle Informationen

Zum 01. Juli tritt eine neue Corona-Verordnung in Kraft, die bis zum 31. August 2020 gelten soll. Mit der überarbeiteten Fassung soll wieder mehr Klarheit geschaffen werden, was aktuell erlaubt bzw. nicht erlaubt ist.

Kurz zusammengefasst gilt:

  • Die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern wird als allgemeine Grundregel empfohlen bzw. ohne Infektionsschutzmaßnahmen vorgeschrieben.
  • Es dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen.
  • Bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden ist kein Hygienekonzept mehr nötig. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
  • Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen sind möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden können und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
  • Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt. Andererseits sind bis zum 31. Oktober Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt.
    Letztlich muss jeder Veranstalter sich seiner Verantwortung bewusst sein und im Einzelfall entscheiden, ob eine Zusammenkunft notwendig ist und unter den gegebenen Umständen sinnvoll erscheint.

„Mit der neuen überarbeiteten Corona-Verordnung können viele Einzelverordnungen entfallen. Das Land Baden-Württemberg hat hierzu sehr übersichtlich die Veränderungen ab dem 01.07.2020 zusammengefasst.“

Viele Beschränkungen entfallen, viele Einzelverordnungen auch, alle Informationen dazu erhalten Sie hier. (358 KB)

Presseinformation des Staatsministeriums zur Ankündigung der Subverordnungen (175 KB)

Informationen, Links und Tipps

Link zum Robert Koch Institut

Link zur Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe möchte mit folgenden Broschüren unterstützen:

Tipps bei häuslicher Quarantäne (405 KB)

Tipps für Eltern (875 KB)

Wir weisen auch gerne auf das Förderprogramm Soforthilfe-Corona vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Weiterführung der Corona-Soforthilfe
 
Aufgrund der andauernden Einschränkungen in einigen Branchen, will die Landesregierung ein weiteres Sofortprogramm für die Gastronomie und Hotellerie auf den Weg bringen. Zunächst soll das bis Ende Mai laufende Soforthilfeprogramm des Landes weitergehführt und fortgesetzt werden. Vorgesehen ist es, das Programm auf eine vierte Stufe –zwischen 51 und 100 Beschäftigte – mit bis zu 50.000 Euro Direktzuschuss zu erweitern.
 
Um eine drohende Insolvenzwelle zu verhindern ist ein zusätzliches Sofortprogramm für Betriebe des Gastgewerbes in Planung. Dabei sollen Betriebe einmalig mit 3.000 Euro und um jeweils 2.000 Euro für jeden Beschäftigten unterstützt werden. Voraussetzung ist der Nachweis eine Liquiditätslücke.  
 
Weiter Informationen zur geplanten Soforthilfe können Sie nachlesen unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/weitere-liquiditaetshilfen-angekuendigt/.

Für alle Fragen zum Corona-Virus hat das Sozialministerium BW eine Hotline für Ratsuchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiter/innen täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711/90439555. Außerdem verweisen wir auf das Informationsangebot des Ortenaukreises im Internet.

Ortenaukreis
Landratsamt Ortenaukreis
Gesundheitsamt
Badstrasse 20, Bau B
77652 Offenburg
Telefon: (0781) 805-9696
https://www.ortenaukreis.de/corona

Barrierefrei

Die Aktion Mensch hält barrierefreie Informationen zum Corona-Virus in leichter Sprache, Gebärdensprache und als Erklärvideo bereit.

Auch das Bundesministerium für Gesundheit hält Informationen in leichter Sprache bereit.