„Bestellen in Zell“ soll den Geschäften helfen

Aktion von Stadtmarketing und HGV

Örtliche Firmen und Dienstleister präsentieren ihre Angebote auf www.zell.de. Loyalität der Einwohner soll dafür sorgen, dass die Stadt auch noch nach der Krise vielfältig ist.

„Schätzle, gell – wir bestellen in Zell“ nennt sich die Aktion des Stadtmarketings Zells in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handels- und Gewerbeverein, die auf der Homepage der Stadt einen Überblick bietet, in welchen Geschäften Waren zur Abholung bestellt werden können und bei welchen Dienstleistern und Firmen Angebote in Anspruch genommen oder auch Gutscheine dafür gekauft werden können.

35 Geschäfte, Firmen und Dienstleiter umfasst bisher die Liste, die auf der Homepage der Stadt Zell (www.zell.de) aufgeführt werden. Dazu gehören unter anderem gastronomische Betriebe, Modegeschäfte, Apotheken, Blumenläden, Buchhandlungen, Hofläden oder Werkstätten. Viele Geschäfte sind geschlossen, bieten allerdings ihre Waren oder Dienstleistungen übers Internet an. Und wer keinen Internetauftritt hat, kann zumindest telefonisch Bestellungen entgegen nehmen. 
Auch Gutscheine können geordert werden, die dann „nach Corona“ sicher gefragt sein werden.

„Die Aktion hat das Ziel, die heimischen Gewerbetreibenden zu unterstützen. Die Ware ist da. Jetzt liegt es an den Zellern, loyal zu sein und die Zeller Geschäfte zu unterstützen“, sagt Maria Hättich vom Stadtmarketing Zell. Haben Geschäfte eine Internetseite, ist das natürlich hilfreich fürs Bestellen der Ware. „Der Kontakt zum Geschäft kann aber auch telefonisch erfolgen, im Zweifel wird ein Foto gemailt, damit der Kunde sieht, was er kaufen will“, erklärt Hättich. „Wer in Zell einkaufen will, der schafft das auch“, ist sich die Leiterin des Stadtmarketings sicher und hofft, dass alle zuerst an die örtlichen Geschäfte denken, bevor sie im Internet auf die großen Versandhändler klicken.
 
Kaufen am Ort

Wer sein Geschäft auf der Seite „Bestellen in Zell“ aufgeführt haben will, kann das kostenlos über die Stadt tun. „Es ist ein Service in der Krise, den wir bis auf weiteres anbieten“, so Maria Hättich. 
Ihr geht es vor allem darum, das Bewusstsein fürs Kaufen vor Ort zu wecken. Denn das könne letztlich dabei helfen, dass es auch nach Corona in Zell heißen wird: „Entdecke die Vielfalt“. Maria Hättich ist sich sicher, dass die Bürger der Region das lebendige Zeller Städtle mit den Cafes, Pizzerien, Gaststätten und Einzelhandelsgeschäften – nach der Krise –  wieder so vorfinden wollen, wie es war.