1000 Bäume für Zell a. H.

Baumpflanzaktion - freiwillige Helfer werden gesucht

Aktiv für den Klimaschutz: Drei Wochen lang hat die Zell a. H. beim STADTRADELN kräftig in die Pedale getreten und über 30.000 Kilometer klimaneutral zurückgelegt. Seit Januar wirbt die Stadt um Baumpaten und pflanzt jetzt 1000 Bäume für den Klimaschutz. Los geht’s am Samstag, 24. Oktober. Wer bei der Baumpflanzaktion aktiv mit anpacken will ist herzlich willkommen.

„1000 Bäume für 1000 Kommunen“ – diese landesweite Klimaschutzaktion hat der Gemeindetag Baden-Württemberg vor gut einem Jahr ins Leben gerufen. Das Ziel: bis zum Jahresende 2020 eine Million zusätzliche Bäume für Baden-Württemberg pflanzen. Ein Ziel das die Stadt Zell a. H. gerne unterstützt – schließlich ist sie eine von über tausend Kommunen im Ländle. Für die Umsetzung hat sich die Stadt Hilfe aus der Bevölkerung geholt und Klima-Unterstützer gesucht, die die Aktion als „Baumsponsor“ finanziell unterstützen. Das haben bisher rund 150 Personen gemacht und insgesamt über siebentausend Euro bereitgestellt. Viele Zeller Klima-Unterstützer kommen übrigens aus Zell und einige auch aus anderen Städten und Gemeinde. Natürlich sind weitere Baumsponsoren willkommen – das geht einfach per Überweisung an IBAN DE 48 6645 1548 0026 0000 76 (Sparkasse Haslach-Zell) oder IBAN DE44 6829 0000 0030 0446 06 (Volksbank Lahr eG) mit dem Verwendungszweck. „Zeller Klima-Unterstützer“. Ab 20 Euro erhält jeder Baumsponsor ein Zertifikat der Stadt, deshalb ist auch die vollständige Adresse im Verwendungszweck wichtig.
 
Wichtig und hilfreich sind natürlich auch helfende Hände bei der Baumpflanzaktion. Dafür sind geeignetes Schuhwerk, Kleidung und Werkzeug (Spaten und Hacke) sowie Zeit und Einsatz unersetzlich, berichtet Förster Klaus Pfundstein. Denn jedes „Bäumchen“ braucht für seinen Standort ein 30 bis 40 Zentimeter tiefes Loch im Waldboden. Freiwillige Helfer melden sich einfach bei der Stadt Zell a. H. per E-Mail an stadtmarketing@zell.de oder Tel. 07835 6369-48
 
Treffpunkt für die Baumpflanzaktion ist Samstag, 24. Oktober, 9 Uhr beim Wanderparkplatz Schwarzer Adler. Von dort geht’s zu Fuß oder in Fahrgemeinschaften zur Pflanzstelle im Wald.
 
Gepflanzt werden übrigens 2-jährige Traubeneichen. Eine Baumart, die an den Klimawandel angepasst ist, Trockenheit und Wärme verträgt. Die Traubeneiche ist ein wertvolles Holz. Bäume und Wälder binden CO2 aus der Luft, leisten einen Beitrag zum Klima- und Naturschutz, bieten vielen Pilz-, Pflanzen- sowie Tierarten Lebensraum und Nahrung. Und auch für die Menschen sind sie wichtiger Erholungsraum mit beeindruckenden Naturerlebnissen zu jeder Jahreszeit.
 
Das unterstreicht auch die Ausstellung „Baumportraits“ im Storchenturm-Museum in Zell a. H. Hier präsentieren Heinz Kneile und Alfred Reichenbacher Farbserigrafien und Fotografien zum Thema Bäume. Vom 17. bis 25. Oktober Dienstag, Freitag, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Am 17. Und 18. Oktober, im Rahmen „Offene Ateliers“ des Kunstverein Mittleres Kinzigtal öffnet die Ausstellung bereits um 11 Uhr.
 
Der Eintritt zur Baumpflanzaktion und zur Ausstellung Baumportraits ist frei. Die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten.