Wasserschaden nach Starkregenereignis

Grafische Darstellung wie sein Haus vor einem Wasserschaden zu sichern ist

Das zurückliegende Starkregenereignis in der Nacht vom  2. auf den 3. Februar hat einmal  mehr gezeigt, in welcher Geschwindigkeit und mit welcher Kraft die  Naturgewalten wirken können. Bedingt durch den Klimawandel ist damit zu rechnen, dass solche Ereignisse auch in unserer Region zunehmen werden. Bei mehr als 75 Liter Regenwasser pro Quadratmeter und steigenden Grundwasserpegeln ist letztlich jedes Kanalsystem überfordert. Durch geeignete Vorsorgemaßnahmen können Schäden zwar minimiert aber wahrscheinlich nicht immer verhindert werden.  

Informationen zum Schutz vor Kellerüberflutungen zum download (851 KB)

Anbei das ausführliche Anschreiben (977 KB) an die betroffenen Eigentümer.