Krippenausstellung im Heimatmuseum Fürstenberger Hof

28.November 2020 – 10. Januar 2021 fällt auf Grund Corona aus

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung von Corona sowie der damit verbundene Verordnungen der Behörden müssen wir die diesjährige kunsthistorische Weihnachts-Sonderausstellung in unserem landesweit berühmten, 360 Jahre alten Fürstenberger Hof absagen.
Dies tun wir vor allem aus Sorge um unsere Besucher und unser Aufsichtspersonal. Die Gesundheit aller Besucher und Helfer ist für uns das oberste Gebot.

Die hohe und einmalige Qualität der Sammlung von Sylvia Schmon wird uns aber nicht verborgen bleiben. Wir werden für die Ausstellung im kommenden Jahr vom 1. Advent 2021 – 10. Januar 2022 die Türen öffnen und mit wertvollen weihnachtlichen Kostbarkeiten aus vier Jahrhunderten liebevoll dekoriert das Fest der Liebe, Weihnachten, in Ihre Herzen bringen.

Als weiteres nun erstmalig in Deutschland gezeigtes Highlight werden wir auf der oberen Tenne Weihnachten in einem provenzialischen Dorf mit über 100 bekleideten Personen auf besondere Weise lebendig werden lassen. Provenzalische Künstler haben in jahrelanger Arbeit dieses Kunstwerk geschaffen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, dass wir die Ausstellung um ein Jahr verschieben müssen. Statt Trauer über erkrankte oder von Corona infizierte Mitmenschen dürfen wir uns jetzt schon auf eine der schönsten Krippenausstellungen freuen, die wir bisher gezeigt haben. Als unser Weihnachtsgeschenk dürfen wir Ihnen zusichern, dass die Eintrittspreise 2021/22 gleich bleiben werden wie in diesem Jahr geplant.

Für weitere Auskünfte und Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Der Weihnachtshof öffnet wieder seine Pforten

Samstag, 28. November 2020 bis Sonntag, 10. Januar 2021 wird ebenfalls wieder eine Krippenausstellung in unserem Fürstenberger Hof stattfinden.
 
Hier vorab schon ein paar Einblicke ....
Gehen Sie mit uns in einer Zeitreise von 150 Jahren durch eine zauberhafte Weihnachtswelt ...
 
 
Ein kulturhistorisches Weihnachtserlebnis von Sylvia Schmon
 
Ausgestellt werden:
Weihnachtsbäume, Weihnachtsträume Zu Bethlehem geboren (Krippen) Weihnachten im Erzgebirge Die treuen Stützen des Weihnachtsbaumes
 
 
Sylvia Schmon sammelt alten Weihnachtsschmuck und Krippen aus Deutschland. Wer schaut nicht mal gerne in der Adventszeit durchs Schlüsselloch, um einen Blick zu erhaschen, was das Christkind Schönes bringt?
 
Fur alle hat die Sammlerin Sylvia Schmon ganz Schönes vorbereitet.
Sie wird im kommenden Jahr im Fürstenberger Hof ihre wunderbare Weihnachtswelt vorstellen, in der sie die Geschichte des Christbaumes mit rund 30 geschmückten Weihnachtsbäumen erzählt und mit Möbelstücken und Spielzeug den Betrachter in die jeweiligen Epochen zurückversetzt.
 
Da kann man nur staunen und sich freuen. So sind zum Beispiel Christbaumständer aus 200 Jahren zu sehen. Bei manchen dreht sich der Baum im Kreis und ein Grammaphon aus der guten alten Zeit spielt dazu Weihnachtlieder. Außerdem wird sie als
weitere Schätze wunderschöne und alte Krippen aus Deutschland zeigen.
 
Sylvia Schmon sammelt seit 1981 Christbaumschmuck und Krippen. Für sie hat sich jetzt ein Traum erfüllt. Sie war 2002 bei der Christbaumschmuckausstellung im Fürstenberger Hof und hatte nur einen Wunsch. Auch mal im Fürstenberger Hof ausstellen zu dürfen.
 
Im kommenden Jahr ist es soweit.
 
Wir freuen uns schon darauf.
 

Diese Ausstellung findet vom 28. November 2020 – 10. Januar 2021 statt.
Informationen erhalten Sie über unsere Ortsverwaltung Unterharmersbach
Telefon:          +497835/4269230
E-Mail:            unterharmersbach@zell.de
 
Eintrittspreise:
Erwachsene                            5,00 €
Kinder bis 13 Jahren              frei
Gruppen ab 10 Personen        4,00 € pro Person
 
Führungen:
bis zu 25 Personen      20,00 €
25 bis 45 Personen     40,00 €
ab 45 Personen           60,00 €